Allgemeine Geschäftsbedingungen

Das Formale

 

1. Vertragsschluss zwischen Fotograf und Brautpaar
Der Buchungsvertrag kommt durch mündliche Vereinbarung zustande. Die Vereinbarungen werden von den Fotografen unverzüglich in Form einer Auftragsbestätigung schriftlich bestätigt.

2. Anzahlung zur Terminreservierung
Mit Vertragsschluss wird eine Anzahlung von 50% des vereinbarten Honorars fällig. Die Anzahlung ist innerhalb von 21 Tagen nach Vertragsschluss durch Überweisung zu leisten.

3. Stornierung
Entfällt ein gebuchter Termin von Seiten des Auftraggebers, so besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Anzahlung. Sollte dies weniger als 12 Wochen vor dem gebuchten Termin geschehen, wird der Gesamtpreis zur Zahlung fällig.

4. Honorar der Hochzeitsreportage
Der offene Rechnungsbetrag, abzüglich der geleisteten Anzahlung, ist spätestens 14 Tage nach Erhalt des Bildmaterials per Überweisung zu zahlen.

5. Unmöglichkeit/Verzug
Wird den Fotografen die Durchführung des Auftrages unmöglich, erhält der Auftraggeber die geleisteten Zahlungen zurück. Weitergehende Forderungen, insbesondere auf Schadensersatz, werden ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht für vorsätzliche Handlungen.

6. Durchführung des Dienstvertrages
Die Gestaltung und Durchführung der Fotoarbeiten unterliegen dem künstlerischen Gestaltungsspielraum der Fotografen. Diesbezügliche Reklamationen durch den Auftraggeber werden ausgeschlossen.Vor Vertragsabschluss bieten die Fotografen bei Bedarf Arbeitsbeispiele zur Ansicht und die Durchführung von Testaufnahmen an. Die abschließende Auswahl und Bearbeitung des entstandenen Bildmaterials bedarf in der Regel ca. 4 Wochen. Die Gestaltung der Bildbände (Layout + Bildauswahl), unterliegt den Fotografen. Vor der Produktion ist eine Druckfreigabe des Bestellers erforderlich. Mögliche Änderungswünsche sind vor der Druckfreigabe zu äußern und können nur vor dem Druckvorgang berücksichtigt werden.
Die Aufbewahrung/Speicherung der entstandenen digitalen Bilddaten ist nicht Gegenstand des Vertrages. Der Auftraggeber hat auf eigene Verantwortung Sicherheitskopien herzustellen und zu überprüfen.

7. Urheberrecht & Nutzungsrecht an den Bildern
Die Fotografen sind alleinige Inhaber des nicht übertragbaren Urheberrechtes an allen Bildern. Dem Auftraggeber wird jeweils ein einfaches Nutzungsrecht der angefertigten Bilddaten übertragen. Dieses beinhaltet ausschließlich die private, nichtkommerzielle Nutzung der Bilder. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung und Übergabe des Bildmaterials auf den Auftraggeber über. Bei der Verwertung der Bilder kann der Fotograf, sofern nichts anderes vereinbart wurde, verlangen, als Urheber der Bilder genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz.

8. Veröffentlichung
Es ist dem Auftraggeber gestattet, Bilder in eigenen Social-Media-Profilen zu verwenden. Der Fotograf verlangt, sofern nichts anderes vereinbart, als Urheber der Bilder genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den Fotografen zum Schadensersatz.
Der Fotograf behält sich das Recht vor, einzelne Aufnahmen im Portfolio der eigenen Website und/oder auf Social-Media-Kanälen zu zeigen.

9. Allgemeines
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Ansprüche ist Bochum. Abweichungen von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und mündliche Vereinbarungen bedürfen zu deren Wirksamkeit der Schriftform.

Die AGB sind jederzeit auf www.unser-blick.de einsehbar.
Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies nicht die Gültigkeit der restlichen Klauseln.

 

Stand 01/2016